MEINE KARTE FÜR DIE KUNST!

Die Corona-Initiative der Castle Concerts zur Unterstützung freier Künstler

>> Presseinformation vom 18. März 2020

Freischaffenden Musikerinnen und Musikern sind im Moment sämtliche Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten genommen. Viele von ihnen werden bei einem längeren Anhalten der Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten, bei einigen ist dies bereits der Fall.

Wann überhaupt wieder Konzerte stattfinden können, ist aus heutiger Sicht ungewiss. Bei der inzwischen absehbaren schrittweisen Lockerung der Kontaktbeschränkungen über etliche Wochen oder Monate hinweg werden Großveranstaltungen mit mehr als hundert Menschen ohne strenge Abstandsregeln - wie zum Beispiel Konzerte - aus gutem Grund wohl erst gegen Ende wieder erlaubt sein. Viele im Kulturbereich kämpfen deshalb jetzt um ihre wirtschaftliche Existenz. Es sind Menschen, die uns mit ihrer Kunst bereichern und anregen, unser Leben abwechslungsreich machen, uns wertvolle Impulse geben - und deren Beitrag für unsere Gesellschaft wir auch in Zukunft brauchen. Das gilt ebenso für freie Veranstalter im Kulturbereich.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat mit der Bundesregierung einen Rettungsschirm für den Kulturbereich aufgespannt. Zurzeit wird darüber hinaus als Unterstützung für Veranstalter ein Bundesgesetz vorbereitet, das es ihnen erlauben soll, bei Absage einer Veranstaltung den Eintrittspreis für erworbene Karten nicht zurückzahlen zu müssen, sondern Gutscheine für eine spätere Durchführung ausgeben zu können.

Meine Karte für die KunstNicht immer ist jedoch ein neuer Termin beabsichtigt oder möglich. Für diese Fälle ist die Corona-Initiative der Castle Concerts "Meine Karte für die Kunst!" gedacht: Eintrittskarten können bei einer Konzertabsage wie üblich gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Aber: Wer freiwillig auf die Kartenrückgabe verzichtet, kann damit die Musiker direkt unterstützen. Nicht erstattete Eintrittsgelder erhalten die Künstler.

Bei den Castle Concerts gilt dies ab sofort für alle Konzertabsagen bis Ende 2020, insbesondere für sämtliche Veranstaltungen des Jazzfestivals Swinging Castle im Juni. Damit wollen wir denen ein wenig zurückgeben, die uns in der Musik alles geben.

Unsere Bitte: Kaufen Sie JETZT Karten und machen Sie damit den Musikerinnen und Musikern Mut in einer für sie sehr schwierigen Situation! Hier geht es zum Vorverkauf.

Wir würden uns freuen, wenn sich andere Veranstalter, die die Gutscheinlösung ebenfalls nicht anwenden wollen oder können, dieser Initiative anschließen und ihrem Publikum die Möglichkeit eröffnen, durch Verzicht auf das Eintrittsgeld den Künstlern zu helfen. Danke schon jetzt dafür! Und danke an alle, die diese Idee unter dem Hashtag #meinekartefuerdiekunst über die sozialen Medien bekannt machen. Sie ist natürlich auch anwendbar für nicht musikalische Kulturveranstaltungen wie Lesungen oder Kabarett.

Volker Northoff
Veranstalter und Gastgeber der Castle Concerts

Josef-Stefan Kindler und Andreas Otto Grimminger
Inhaber der K&K Verlagsanstalt