Eintrittskarten können Sie online mit einem Klick auf das Symbol von Frankfurt-Ticket erwerben.

Zur Unterstützung der Musiker bei Konzertausfall können Sie  HIERI
Karten erwerben. Der Erlös fließt als Ausfallhonorar an die Künstler.

 


Samstag, 29. Mai, bis Sonntag, 6. Juni 2021

7. BAD HOMBURGER JAZZ-FESTIVAL "SWINGING CASTLE 2021"

     >>     AUFGRUND DER CORONA-BESCHRÄNKUNGEN ABGESAGT     <<

LogoKuratoriumSwinging Castle LOGO BLAU IIBad Homburg swingt und jazzt! Jedes Jahr in der Fronleichnamswoche präsentieren wir international bekannte Musiker, die sich dem klassischen Jazz und Blues verschrieben haben, und halten damit die große Tradition des Jazz in Bad Homburg lebendig.

Die Konzertbesucher erleben dank der Unterstützung durch das Kuratorium Bad Homburger Schloss und die Firma SimCorp eine ungewöhnliche Kombination: Traditioneller Jazz im festlichen Ambiente einer barocken Fürstenkirche - eine einzigartige Atmosphäre!

In den Konzertpausen gibt es Getränke und kleine Speisen im Innenhof des Schlosses.

SimCorp logo >> Ich möchte den Prospekt zur
Swinging Castle nach Erscheinen
per Post zugesandt bekommen ...

 

Wegen der geltenden Corona-Beschränkungen kann
das Festival in diesem Jahr leider nicht stattfinden.
Erworbene Karten werden erstattet. Wer freiwillig auf
die Erstattung verzichtet, unterstützt damit direkt die
Musikerinnen und Musiker: Den Erlös aus nicht zurück-
gegebenen Karten erhalten sie als Ausfallhonorar.

 


Samstag, 29. Mai 2021 von 15.00 bis 17.00 Uhr

JAZZ-CAFÉ   >> ABGESAGT
mit Reimer von Essen und Dominik Dötsch

Auf der Sonnenterrasse des Café Eiding, Schulberg 13 / Ecke Herrngasse

Reimer von Essen - Klarinette
Dominik Dötsch - Keyboard

DominikDötschTerrasseReimer von Essen 2Reimer von Essen (rechts), Träger des Hessischen Jazzpreises und der Goethe-Plakette des Landes Hessen, ist künstlerischer Berater bei "Swinging Castle". Nach dem Eröffnungskonzert seiner Barrelhouse Jazzband am Vorabend ist er mit seiner Klarinette hautnah auf der Sonnenterrasse des Café Eiding zu erleben: Beim Jazz-Café unter freiem Himmel wird er am Keyboard begleitet von Dominik Dötsch.

Genießen Sie Bad Homburger Flair open air zu Füßen des Schlosses: Ob Bier oder Brause, Keks oder Kuchen, Champagner oder Cappuccino – für alles ist gesorgt, damit das Festival swingvoll startet.

Eintritt frei, Verzehr und Getränke auf eigene Rechnung. Bei Dauerregen entfällt die Veranstaltung.

 


 Barrelhouse Jazzband nach KonzertSonntag, 30. Mai 2021 um 19.30 Uhr

BARRELHOUSE JAZZBAND   >> ABGESAGT
Traditional Jazz at its best!

Reimer von Essen - Klarinette
Horst Schwarz - Trompete, Posaune, Vocals
Frank Selten - Saxophon
Christof Sänger - Piano
Roman Klöcker - Gitarre, Banjo
Lindy Huppertsberg - Kontrabass
Michael Ehret - Schlagzeug

Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Ihr vielfältiges Repertoire macht Jazzgeschichte mitreißend lebendig, als „kämen sie selbst aus New Orleans“, so die Presse.

Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte die Band ihre ganz eigene Klangformel: den typischen „Barrelhouse-Sound“ mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Über 30 CDs, Schallplatten und DVDs wurden veröffentlicht, wovon einige begehrte Kritikerpreise erhielten.

Die Barrelhouse Jazzband ist Ehrenbürger von New Orleans und gastierte auf Tourneen in über 50 Ländern auf vier Kontinenten. Sie hat mittlerweile rund 100 namhafte Gastsolisten, meist aus den USA, begleitet.

 


HUSsiten in der Schlosskirche 2012 - 2Dienstag, 1. Juni 2021 um 19.30 Uhr

DIE HUSSITEN - JAZZREVUE   >> ABGESAGT
Bühne frei für den Nachwuchs

Leitung: Alexander von Edlinger

Die HUSsiten, die Bigband der Humboldtschule (HUS) in Bad Homburg, feiern mit ihrer Jazzrevue im Rahmen von Swinging Castle ihr 25-jähriges Bandjubiläum. Zur DNA der Schülerband gehört es schon seit langem, unter ihrem Band-Leader Alexander von Edlinger trotz des alljährlich nach dem Abitur anstehenden Austausches in der Besetzung einen homogenen Klangcharakter auf hohem Niveau zu entwickeln. Musikalische Schwerpunkte sind dabei die Stilrichtungen Jazz (Swing bis Cool Jazz), Rock (Rock’n’Roll bis Funk) und lateinamerikanische Musik.

Die Auftritte mit der Jazzlegende Emil Mangelsdorff 2008 im Rahmen der Veranstaltung „Jazz im Dritten Reich“ sowie die inzwischen fünf Konzerte bei Swinging Castle waren besondere Höhepunkte. Zwei Auslandstourneen führten die Band 2010 und 2015 als Kulturbotschafter der Stadt Bad Homburg in die Partnerstadt Dubrovnik in Kroatien und nach Mostar in Bosnien-Herzegowina. Bei den Schulbigband-Wettbewerben des Hessischen Rundfunks gewannen die HUSsiten im vergangenen Jahrzehnt mehrfach Preise.

Zu ihrem Jubiläumskonzert haben die HUSsiten attraktive „Special Guests“ eingeladen: Die bei „The Voice of Germany“ 2019 erfolgreiche Mariel Kirschall wird ihr Debut als Sängerin der Big Band geben. Mit afrikanischen Rhythmen lassen sich die Teilnehmer der Begegnungsreise der Mwanga High School, der tansanischen Partnerschule der Humboldtschule, zusammen mit ihren Gastgebern an der Humboldtschule von den Ursprüngen des Jazz auf dem afrikanischen Kontinent inspirieren.

 


Mittwoch, 2. Juni 2021 um 19.30 Uhr

JAN LULEY & CLEO   >> ABGESAGT
Piano & Vocal - Reflections of "The Big Easy"

CleoJan kleinIn der Musik von CLEO & JAN spiegeln sich sämtliche Einflüsse der amerikanischen Musikgeschichte wider: Ein mitreißender Gumbo aus Swing, Blues und Soul, inspiriert von amerikanischen Gospel-, Blues und Jazz-Künstlern wie Sarah Vaughan, Eva Cassidy, Gregory Porter und anderen. Ihre Interpretationen sind dabei höchst eigenständig, spontan und geprägt von einem tiefen Verständnis für die Ehrlichkeit und Seele des Jazz.

Cleo gehört zu den vielversprechendsten Newcomern unter den europäischen Sängerinnen, denn ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Ihre Stimme hinterlässt ein Gefühl wie Samt und Chili, und sie weiß auf entwaffnend natürliche Art virtuos mit ihr umzugehen.

Ihr musikalischer Partner Jan Luley an den Tasten studierte Jazz mit Hauptfach Klavier in den Niederlanden und spielte bereits über 1800 Konzerte in 17 Ländern Europas sowie in Afrika und den USA. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität machen ihn zu einem der vielseitigsten und spannendsten Musiker der heutigen Szene. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich intensiv mit der Musik der Stadt New Orleans, lernte von ihren Musikern und organisiert jedes Jahr Reisen in die Crescent City, wie die Stadt wegen Ihrer Krümmung am Mississippi auch genannt wird. Seine Musik ist zeitlos, pianistisch auf höchstem Niveau, und dazu eine tiefe Verbeugung vor der musikalischen Tradition aus New Orleans in erfrischend zeitgemäßer Umsetzung.

 


page7 1000 full kleinDonnerstag, 3. Juni 2021 um 19.30 Uhr

HOT FOUR   >> ABGESAGT
Von Swing bis Salsa

Horst Aussenhof - Klarinette, Bariton Sax
Joachim Lösch
- Trompete
Jens Hunstein
- Saxophon
Bernd Sperrfechter
- Banjo, Gitarre

Seit über zwanzig Jahren begeistern die heißen vier ihr Publikum in Jazzclubs, bei Swing-Tanz-Events und auf Festivals. Dabei fesseln die Hot Four vor allem durch ihre Spielfreude und ihren Humor. Ausgehend vom Jazz der 20er und 30er Jahre, der Musik Louis Armstrongs und Duke Ellingtons, mischen sie unbekümmert Elemente aus der Popmusik der späten Siebziger, Funk, Reggae, Tango und Salsa in ihr vielseitiges Programm. Dabei musizieren sie mit großem Respekt vor der Tradition des frühen Jazz und haben so ihren eigenen, charakteristischen Stil entwickelt - und der steckt voller Überraschungen ...

Mit Klarinette oder Altsaxophon, Kornett, Banjo oder Gitarre und Basssaxophon klingen die Hot Four wie die traditionellen Bands aus dem Süden der USA, sie swingen aber auch wie die Orchester der Goldenen Zwanziger in den angesagten Clubs Harlems. Manchmal klingt die Band so melancholisch wie ein Tangoorchester, manchmal groovy wie eine Funkband, und obendrein singen die vier Herren auch noch wie ein Barbershopquartett. Was alles verbindet, ist die unbändige Freude der heißen vier am Musizieren.

Wenn die Hot Four ihr abwechslungsreiches Programm präsentieren, mit viel Spaß und einem Augenzwinkern, am liebsten unverstärkt und ganz nah am Publikum wie in der Schlosskirche, dann ziehen sie alle Zuhörer in ihren Bann, nicht nur die Liebhaber des Jazz der 20er und 30er Jahre.

 


Classic Affairs DummyFreitag, 4. Juni 2021 um 19.30 Uhr

CLASSIC AFFAIRS   >> ABGESAGT
Klassik und Jazz in einer begeisternden Liaison

Christof Sänger - Klavier
Lindy Huppertsberg - Bass
Tobias Schirmer - Schlagzeug

Virtuosität, Leidenschaft, Emotionen. Für diesen Dreiklang steht Classic Affairs. Sie kombinieren auf ebenso intelligente, wie charmante und energetische Weise zwei musikalische Welten: die der Klassik und die des Jazz. Allerdings völlig anders als üblich.

„Wir wollen nicht einfach klassische Stücke verjazzen, so wie es Jacques Loussier oder Eugen Cicero getan haben, sondern uns der Materie von zwei Seiten nähern. Also Jazz-Themen auf klassische Art spielen und umgekehrt“, erklärt Bandleaderin Huppertsberg, die Classic Affairs 2016 ins Leben gerufen hat.

 


Les Haricots Pressefoto 2017 2Samstag, 5. Juni 2021 um 19.30 Uhr

LES HARICOTS ROUGES   >> ABGESAGT
Jazzen wie Gott in Frankreich

Jeannot Dufour - Trompete
Jacques Montebruno - Klarinette
Christophe Deret -Posaune
Pierre Jean - Klavier
Pierre-Luc Puig - Bass
„Roro“ Congréga - Banjo
Michel Sénamaud - Schlagzeug

Melodien aus New Orleans, Rhythmen aus der Karibik und ein Hauch Pariser Revue, das sind die „Roten Bohnen“, Frankreichs populärste Jazzgruppe. Ihre brillante Mischung aus kreolischem Hot-Jazz, lateinamerikanischer Musik und swingenden Chansons verpacken sie mit kabarettistischen Gags in eine charmant-spaßigen Show.

Les Haricots Rouges zeigen, das Jazz nicht nur ein Genuss für die Ohren, sondern auch für die Augen sein kann - mit dieser Mischung aus klassischem Jazz und Cabaret ein einzigartiges Gesamtkunstwerk. Von Louis Armstrong bis Charles Aznavour: Das ist die Bandbreite der sieben französischen Musiker, Sänger und Humoristen von Les Haricots Rouges.

Sie spielen und singen Jazz aus New Orleans und swingende Chansons aus ihrer Heimat, mit vielen musikalischen Gags und kabarettistischen Einlagen gewürzt. Eine Musikrevue und ein Jazzkonzert zugleich, so prickelnd wie Champagner und so deftig wie Camembert. Die Presse schreibt: „Rote Bohnen boten eine furiose Jazz-Show. Erfrischend frech, kabarettistisch und galant: Les Haricots Rouges.“

 


Sonntag, 6. Juni 2021 von 15.00 bis 17.00 Uhr

JAZZ IM PARK   >> ABGESAGT
Open-Air-Ausklang des 7. Bad Homburger Jazzfestivals

Im Garten des Bad Homburger Landgrafenschlosses in "Goethes Ruh"

Goethes Ruh PublikumDer abschließende Nachmittag des 7. Bad Homburger Jazzfestivals 2020 gehört noch einmal dem Nachwuchs, und zwar mitten im Schlosspark an einem besonderen Ort: In "Goethes Ruh", einem idyllischen Rondell, in dem einst der große Dichter verweilte, als er in Bad Homburg war.

Welche jungen Musiker die Chance für einen Auftritt bekommen, geben wir noch bekannt.

Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen als Partner der Castle Concerts bewirtet die Open-Air-Besucher mit Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken. Vielen Dank schon jetzt dem "Schlossherrn" Norbert Lehrer und seinem immer freundlichen Team!

Flanieren und genießen im Grünen, ist das Motto. Die Zahl der Sitzmöglichkeiten ist begrenzt. Wenn Sie verweilen möchten, empfehlen wir, Sitzdecken oder Campingstühle mitzubringen.

Eintritt frei, Verzehr und Getränke auf eigene Rechnung. Bei Dauerregen entfällt die Veranstaltung.

 


Samstag, 10. Juli 2021 um 19.30 Uhr

MAULBRONNER KAMMERCHOR   >> ABGESAGT
Jubi-la-la-la-late! - Freude in Stereo

Leitung: Benjamin Hartmann

Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Giovanni Gabrieli, Per Nørgård, Wolfram Buchenberg,
Jaakko Mäntyjärvi, Ludvig Norman, Michael Ostrzyga und Frank Martin

KAMMERCHOR Ausschnitt 2Der Maulbronner Kammerchor wurde 1983 von Jürgen Budday gegründet und bis zum Sommer 2016 von ihm geleitet. Als Nachfolger wurde Benjamin Hartmann gewählt, selbst ehemaliges Chormitglied und einst Schüler im Evangelischen Seminar Maulbronn. 

Die Maulbronner Klosterkonzerte sind die künstlerische Heimat des Chors. Vom A-Cappella-Konzert über Wanderkonzerte mit dem Publikum bis hin zu Oratorien mit weltbekannten Gesangssolisten reicht das Spektrum. Seit 1997 hat der Chor jährlich ein Oratorium von Georg Friedrich Händel in historischer Aufführungspraxis aufgeführt, die von der K&K Verlagsanstalt jeweils auf CD dokumentiert wurden. Damit nimmt der Maulbronner Kammerchor diskographisch bei Händel-Oratorien eine führende Stellung ein. Daneben sind eine Reihe von Rundfunkproduktionen realisiert worden und zahlreiche A-Cappella-CDs erschienen, unter anderem Von Gott - zu Gott als Live-Mitschnitt eines Auftritts bei den Castle Concerts 2016 in der Bad Homburger Schlosskirche.

Immer wieder geht der Maulbronner Kammerchor auf größere Tourneen, etwa in die USA, zweimal nach Südafrika und Namibia, fünfmal nach Südamerika oder in verschiedene europäische Länder. Neben dem Konzertieren steht hier die Begegnung mit singenden und nicht-singenden Menschen im Mittelpunkt und wird von allen Chorsängern als besondere Art des Reisens (und Chorlebens) empfunden.

Zu Konzerten in Deutschland erhielt der Chor u.a. Einladungen zu der Kammermusikreihe der Dresdner Philharmonie, den Domkonzerten Königslutter, dem Europäischen Musikfest Passau, Musikfest Stuttgart, Festival Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd, zum Internationalen Chorleiterforum Limburg oder mehrfach zum Kultursommer Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus ist der Chor regelmäßig in den wichtigsten Kirchen Süddeutschlands zu hören, etwa in der Stiftskirche Stuttgart, dem Bamberger Dom oder dem Ulmer Münster.

Wiederholt trat der Maulbronner Kammerchor auch bei Wettbewerben in Erscheinung. Wichtig war der 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb in Regensburg 1998 in der Kategorie „Erwachsenenchöre" und im selben Jahr ein Wettbewerbssieg in Prag. 2009 errang das Ensemble beim Internationalen Kammerchorwettbewerb in Marktoberdorf den 2. Preis („international herausragend"). Beim Internationalen Chorwettbewerb auf Malta wurde der Chor als zweifacher Kategoriesieger und bester Chor des Wettbewerbs ausgezeichnet.



Freitag, 10. September, und Samstag, 11. September 2021, jeweils um 20.00 Uhr

Logo LionsLANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER HESSEN
Das traditionelle Saalburg-Konzert
des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes

Veranstaltungsort: Saalburg (Am Römerkastell 1, Bad Homburg) 

Landesjugendsinfonieorchester Hessen.jpgEinmal im Jahr laden die Castle Concerts ihre Besucher nicht nur ins Bad Homburger Schloss ein, sondern in ein Kastell, das noch über 1.000 Jahre älter ist: Die historisch rekonstruierte, römische Saalburg oberhalb Bad Homburgs inmitten der Taunuswälder. Sie gehört seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Als Partner des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes bieten wir mit dessen traditionellem Saalburg-Konzert ein romantisches Orchesterereignis, das jedes Jahr aufs Neue die Musikfreunde begeistert - denn es spielen die besten Nachwuchsmusiker Hessens: das Landesjugendsinfonieorchester.

Das diesjährige Programm:

Aaron Copland (1900-1990): Fanfare for the Common Man
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Ouvertüre „Die Hebriden“ op. 26
Daniel Schnyder (*1961): "subZERO" Konzert für Bassposaune und kleines Orchester
Giovanni Gabrieli (ca. 1554/1557-1612): Sacrae Symphoniae 1597
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner“

Maxine Troglauer, Bassposaune
Friedrich Praetorius, Dirigent

Die Saalburg-Konzerte sind seit 1978 eine der kulturellen Aktivitäten des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes. Mit mehr als eintausend Besuchern an zwei Konzertabenden sind sie ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Rhein-Main-Gebiet. Der Reinerlös wird stets wohltätigen Zwecken zugeführt. An mehreren Grundschulen finanziert der Lions Club das Projekt „Klasse 2000“, ein Programm zur Sucht- und Gewaltprävention. Im kulturellen Bereich werden Jugendorchester des Rhein-Main-Gebietes unterstützt und Geldpreise an begabte Jugendliche im Rahmen des Jugendmusikpreises vergeben. Darüber hinaus gehen Spenden an weitere soziale und kulturelle Einrichtungen, und es werden in Einzelfällen in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützt.

Veranstalter: Förderverein des Lions Club Friedrichsdorf-Limes e.V. 


Sonntag, 5. Dezember 2021 um 18.00 und 20.00 Uhr

NEW ORLEANS JAZZBAND OF COLOGNE
Santa Claus is Coming to Town

DAS KONZERT WIRD JEWEILS OHNE PAUSE
ZWEIMAL HINTEREINANDER STATTFINDEN

>> ENTSPRECHENDE BUCHUNGSOPTIONEN
WERDEN ENDE OKTOBER FREIGESCHALTET

BEREITS ERWORBENE KARTEN FÜR 18 UHR
BLEIBEN GÜLTIG, INKL. KARTEN VON 2020
>> PLÄTZE GEMÄSS CORONA-BESTUHLUNG
WERDEN GGFS. MIT EINLASS ZUGEWIESEN


Foto NOJB für Sedcard 2020 kleinBruno van Acoleyen - Trompete & Vocals
Bart Brouwer - Posaune & Vocals
Dolf Robertus - Klarinette & Tenorsaxophon
Georg "Schroeder" Derks - Piano
Hans-Martin "Büli" Schöning - Banjo, Gitarre
Markus "Benny" Daniels - Bass
Reinhard Küpper - Schlagzeug & Vocals

Die Band kann auf eine 60-jährige Geschichte, größ­ten­teils als „Maryland Jazz Band of Cologne“, zurück­blicken. Auf Wunsch ihres im Herbst 2015 ver­stor­benen Band­leaders Doggy Hund wechsel­te sie ihren Namen und prä­sen­tie­rt sich seit Anfang 2016 mit Stolz als „New Orleans Jazz Band of Cologne“ (D/B/GB/NL). Auf der ersten Reise nach New Orleans, bei der die Band von einer großen Gruppe deut­scher Fans begleitet worden war, wurden alle Musi­ker am 2. April 1994 zu Ehren­bürgern der Stadt New Orleans ernannt - eine große Ehre und eine Wür­di­gung der Ver­dienste um die Erhal­tung und Ver­brei­tung des New Orleans Jazz.

Das musikalische Konzept, den traditionellen, authentischen New-Orleans-Sound einer siebenköpfigen, original besetzten Band zu pflegen, steht weiterhin im Mittelpunkt. Wie begeisternd es klingt, wenn diese Vollblutmusiker bekannte Weihnachtslieder in eigenen Bearbeitungen präsentieren, konnten die Besucher in der festlichen Atmosphäre der ausverkauften Schlosskirche im Advent 2018 und 2019 stimmungsvoll erleben.

Zum dritten Mal erklingen in diesem Jahr beliebte Weihnachtsmelodien in schwungvollen und anrührenden Bearbeitungen. Hören Sie hinein in die 2018 entstandene Live-CD: Santa Claus is Coming to Town. Auch das diesjährige Konzert werden wir auf einer CD dokumentieren.

frankfurtticket          Eintritt: 12 - 36 €