Sonntag, 19. April 2020 um 19.30 Uhr

VENTUS BLÄSERQUINTETT SALZBURG     ABGESAGT WEGEN CORONA
mit dem Pianisten Clemens Zeilinger
ventus quintett salzburg 3

 

Das Programm

  • Leonard Bernstein: Ouvertüre zu "Candide"
  • George Bizet: Carmen-Suite
  • Richard Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche, op. 28
  • Agay Denes: Five Easy Dances (Polka, Tango, Bolero, Waltz, Rumba)
  • Antonin Dvorák: Serenade d-moll, op. 44

 

Die Musiker

Das Ventus Bläserquintett aus Salzburg gehört zu den klassischen Spitzenensembles Österreichs. Den ersten Konzerten folgten bald nach der Gründung Einladungen nach Deutschland, Frankreich, Finnland, Dänemark, Italien, Kroatien, Serbien, Belgien und Ungarn. Das Quintett zeichnet sich besonders durch sein feinfühliges Zusammenspiel, brillante Virtuosität, perfekte Intonation und einen enormen Klangfarbenreichtum aus. Die fünf Vollblutmusiker begeistern durch stilsichere Interpretationen von Bläserkammermusik aus fünf Jahrhunderten.

Dass die Ensemblemitglieder, die aus dem Mozarteumorchester Salzburg, der Camerata Salzburg und der Salzburger Kammerphilharmonie kommen, eine intensive Freundschaft verbindet, wird in den Konzerten immer wieder durch ihre große Spielfreude spürbar. Neben Klassikern der Bläserquintett-Literatur präsentieren die fünf gerne auch reizvolle Bearbeitungen, die für musikalische Überraschungen auf höchstem Niveau sorgen.

Clemens Zeilinger Ausschnitt kleinMoritz Plasse - Flöte
Isabella Unterer - Oboe
Gábor Lieli - Klarinette
Zarko Perisic - Fagott
Markus Hauser - Horn

 

Der in Wien geborene Pianist Clemens Zeilinger konzertiert als Träger mehrerer Preise in ganz Europa und gastierte darüber hinaus in den USA, Japan, Korea, Marokko, Iran und dem Sultanat Oman. 2008 war er „Artist of the Year“ von ORF-Radio Ö1. Mehrere CDs mit Werken von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Robert Schumann, Dmitri Schostakowitsch und Erwin Schulhoff dokumentieren sein künstlerisches Schaffen.

 

 


Freitag, 5. Juni, bis Sonntag, 14. Juni 2020

BAD HOMBURGER JAZZ-FESTIVAL "SWINGING CASTLE"     ABGESAGT WEGEN CORONA

LogoKuratoriumSwinging Castle LOGO BLAU IIBad Homburg swingt und jazzt! Jedes Jahr in der Fronleichnamswoche präsentieren wir international bekannte Musiker, die sich dem klassischen Jazz und Blues verschrieben haben, und halten damit die große Tradition des Jazz in Bad Homburg lebendig.

Die Konzertbesucher erleben dank der Unterstützung durch das Kuratorium Bad Homburger Schloss und die Firma SimCorp eine ungewöhnliche Kombination: Traditioneller Jazz im festlichen Ambiente einer barocken Fürstenkirche - eine einzigartige Atmosphäre!

SimCorp logo >> Ich möchte den Prospekt
zur Swinging Castle 2021 per
Post zugesandt bekommen ...

 

Das gesamte Konzertfolge mit denselben Bands und Ensembles steht zur "Swinging Castle" 2021 erneut auf dem Programm, wiederum in der Fronleichnamswoche.

Karten für alle Veranstaltungen vom 29. Mai bis 6. Juni 2021 können hier bereits erworben werden.

 


Samstag, 11. Juli 2020 um 19.30 Uhr

MAULBRONNER KAMMERCHOR     ABGESAGT WEGEN CORONA
Jubi-la-la-la-late! - Freude in Stereo

Leitung: Benjamin Hartmann

Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Giovanni Gabrieli, Per Nørgård, Wolfram Buchenberg,
Jaakko Mäntyjärvi, Ludvig Norman, Michael Ostrzyga und Frank Martin

KAMMERCHOR Ausschnitt 2Der Maulbronner Kammerchor wurde 1983 von Jürgen Budday gegründet und bis zum Sommer 2016 von ihm geleitet. Als Nachfolger wurde Benjamin Hartmann gewählt, selbst ehemaliges Chormitglied und einst Schüler im Evangelischen Seminar Maulbronn. 

Die Maulbronner Klosterkonzerte sind die künstlerische Heimat des Chors. Vom A-Cappella-Konzert über Wanderkonzerte mit dem Publikum bis hin zu Oratorien mit weltbekannten Gesangssolisten reicht das Spektrum. Seit 1997 hat der Chor jährlich ein Oratorium von Georg Friedrich Händel in historischer Aufführungspraxis aufgeführt, die von der K&K Verlagsanstalt jeweils auf CD dokumentiert wurden. Damit nimmt der Maulbronner Kammerchor diskographisch bei Händel-Oratorien eine führende Stellung ein. Daneben sind eine Reihe von Rundfunkproduktionen realisiert worden und zahlreiche A-Cappella-CDs erschienen, unter anderem Von Gott - zu Gott als Live-Mitschnitt eines Auftritts bei den Castle Concerts 2016 in der Bad Homburger Schlosskirche.

Immer wieder geht der Maulbronner Kammerchor auf größere Tourneen, etwa in die USA, zweimal nach Südafrika und Namibia, fünfmal nach Südamerika oder in verschiedene europäische Länder. Neben dem Konzertieren steht hier die Begegnung mit singenden und nicht-singenden Menschen im Mittelpunkt und wird von allen Chorsängern als besondere Art des Reisens (und Chorlebens) empfunden.

Zu Konzerten in Deutschland erhielt der Chor u.a. Einladungen zu der Kammermusikreihe der Dresdner Philharmonie, den Domkonzerten Königslutter, dem Europäischen Musikfest Passau, Musikfest Stuttgart, Festival Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd, zum Internationalen Chorleiterforum Limburg oder mehrfach zum Kultursommer Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus ist der Chor regelmäßig in den wichtigsten Kirchen Süddeutschlands zu hören, etwa in der Stiftskirche Stuttgart, dem Bamberger Dom oder dem Ulmer Münster.

Wiederholt trat der Maulbronner Kammerchor auch bei Wettbewerben in Erscheinung. Wichtig war der 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb in Regensburg 1998 in der Kategorie „Erwachsenenchöre" und im selben Jahr ein Wettbewerbssieg in Prag. 2009 errang das Ensemble beim Internationalen Kammerchorwettbewerb in Marktoberdorf den 2. Preis („international herausragend"). Beim Internationalen Chorwettbewerb auf Malta wurde der Chor als zweifacher Kategoriesieger und bester Chor des Wettbewerbs ausgezeichnet.

 


Freitag, 21. August, und Samstag, 22. August 2020, jeweils um 20.00 Uhr

Logo LionsLANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER HESSEN
Das traditionelle Saalburg-Konzert (Benefiz-Veranstaltung)
in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Friedrichsdorf-Limes

Veranstaltungsort: Saalburg (Am Römerkastell 1, Bad Homburg)

 

Einmal im Jahr laden die Castle Concerts ihre Besucher nicht nur ins Bad Homburger Schloss ein, sondern in ein Kastell, das noch über 1.000 Jahre älter ist: Die historisch rekonstruierte, römische Saalburg oberhalb Bad Homburgs inmitten der Taunuswälder. Sie gehört seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Als Partner des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes bieten wir mit dessen traditionellem Saalburg-Konzert ein romantisches Orchesterereignis, das jedes Jahr aufs Neue die Musikfreunde begeistert - denn es spielen die besten Nachwuchsmusiker Hessens: das Landesjugendsinfonieorchester. Das diesjährige Programm wird noch bekannt gegeben.Landesjugendsinfonieorchester Hessen.jpg

Die Saalburg-Konzerte sind seit 1978 eine der kulturellen Aktivitäten des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes. Mit mehr als eintausend Besuchern an zwei Konzertabenden sind sie ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Rhein-Main-Gebiet. Der Reinerlös wird stets wohltätigen Zwecken zugeführt. An mehreren Grundschulen finanziert der Lions Club das Projekt „Klasse 2000“, ein Programm zur Sucht- und Gewaltprävention. Im kulturellen Bereich werden Jugendorchester des Rhein-Main-Gebietes unterstützt und Geldpreise an begabte Jugendliche im Rahmen des Jugendmusikpreises vergeben. Darüber hinaus gehen Spenden an weitere soziale und kulturelle Einrichtungen, und es werden in Einzelfällen in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützt.

Veranstalter: Förderverein des Lions Club Friedrichsdorf-Limes e.V.

frankfurtticket          Eintritt: 30 €, freie Platzwahl, Einlass ab 18.30 Uhr


Samstag, 3. Oktober 2020 um 19.30 Uhr

QUANTZ COLLEGIUM
Espagnol - spanischer
Barock in historischen Kostümen  
>> Vorstellung der neuen CD-Produktion

quantz collegiumJochen Baier - Flöte & Künstlerische Leitung
Boriana Baleff & Gundula Jaene
- Violine
Agata Zieba & Kilian Ziegler - Viola
Regina Wilke
- Violoncello
Slobodan Jovanović
- Cembalo

Werke von Werke von Gaetano Brunetti & Luigi Boccherini

Die erste Gründung des Quantz Collegiums geht auf das Jahr 1936 zurück, als der damals 22-jährige Flötist Ernst Friedrich Wilhelm Bodensohn (1914-2003) ein Kammermusikensemble gründete und ihm den Namen des "Vaters" der deutschen Querflötengeschichte, Johann Joachim Quantz gab. Der 2. Weltkrieg zerstörte alle weiteren Pläne.

Nach dem Krieg wurde Bodensohn der erste Soloflötist des neu gegründeten SWR Sinfonieorchesters in Baden-Baden und lebte dort mit seiner Familie. Neben seiner Orchestertätigkeit gründete er in den 1950er Jahren mit Kollegen ein weiteres Mal das Quantz Collegium. Von Baden-Baden aus entdeckte er das wunderbare Schloss Favorite bei Rastatt und mit großem Engagement gelang es ihm im Jahr 1957, zum ersten Mal die "Festlichen Serenaden in Schloss Favorite" durchzuführen.

In der nun seit über 60 Jahren bestehenden Konzertreihe hat sich ein Anliegen besonders hervorgetan. Den großen unvergesslichen Meistern der Musikgeschichte sollten auch die weniger bekannten Komponisten der Barockzeit und der Klassik gegenübergestellt und dem Publikum zugänglich gemacht werden. Zudem ist das historische Ensemble am Hofe Friedrich II. um den Namensgeber Johann Joachim Quantz Vorbild und Verpflichtung für einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt: Die Aufführung und Darbietung der Flötenmusik der Barockzeit und der Klassik.

Auch äußerlich tauchen die Musiker ganz in die Zeit ein, in der die musikalischen Kostbarkeiten entstanden: Sie treten in historisch originalgetreu und eigenhändig nachgearbeiteten Kostümen auf, die den besonderen Ruf ihrer Aufführungen begründeten. Welchen besseren Ort könnte es dafür geben als die barocke Bad Homburger Schlosskirche!

Seit 1982 ist Jochen Baier Flötist des Ensembles und seit 1991 hat es unter seiner Leitung durch die Vielfalt der mitwirkenden Musiker und Musikerinnen und durch nochmals intensivierte Recherchearbeit in Bibliotheken und Archiven eine Fülle von Programmen entwickelt. Über 2.000 verschiedene Werke wurden in mehr als 500 Konzerten aufgeführt.

frankfurtticket          Eintritt: 12 - 36 €


Sonntag, 13. Dezember 2020 um 18.00 Uhr

NEW ORLEANS JAZZBAND OF COLOGNE
Santa Claus is Coming to Town     >> zweite CD Live-Produktion in der Schlosskirche

Foto NOJB für Sedcard 2020 kleinBruno van Acoleyen - Trompete & Vocals
Bart Brouwer - Posaune & Vocals
Dolf Robertus - Klarinette & Tenorsaxophon
Georg "Schroeder" Derks - Piano
Hans-Martin "Büli" Schöning - Banjo, Gitarre
Markus "Benny" Daniels - Bass
Reinhard Küpper - Schlagzeug & Vocals

Die Band kann auf eine fast 60-jährige Geschichte, größ­ten­teils als „Maryland Jazz Band of Cologne“, zurück­blicken. Auf Wunsch ihres im Herbst 2015 ver­stor­benen Band­leaders Doggy Hund wechsel­te sie ihren Namen und prä­sen­tie­rt sich seit Anfang 2016 mit Stolz als „New Orleans Jazz Band of Cologne“ (D/B/GB/NL). Auf der ersten Reise nach New Orleans, bei der die Band von einer großen Gruppe deut­scher Fans begleitet worden war, wurden alle Musi­ker am 2. April 1994 zu Ehren­bürgern der Stadt New Orleans ernannt - eine große Ehre und eine Wür­di­gung der Ver­dienste um die Erhal­tung und Ver­brei­tung des New Orleans Jazz.

Das musikalische Konzept, den traditionellen, authentischen New-Orleans-Sound einer siebenköpfigen, original besetzten Band zu pflegen, steht weiterhin im Mittelpunkt. Wie begeisternd es klingt, wenn diese Vollblutmusiker bekannte Weihnachtslieder in eigenen Bearbeitungen präsentieren, konnten die Besucher in der festlichen Atmosphäre der ausverkauften Schlosskirche im Advent 2018 und 2019 stimmungsvoll erleben.

Zum dritten Mal erklingen in diesem Jahr beliebte Weihnachtsmelodien in schwungvollen und anrührenden Bearbeitungen. Hören Sie hinein in die 2018 entstandene Live-CD: Santa Claus is Coming to Town. Auch das diesjährige Konzert werden wir auf einer CD dokumentieren.

frankfurtticket          Eintritt: 12 - 36 €


Samstag, 19. Dezember 2020 um 18.00 Uhr

CHRIS HOPKINS' SWINGING CHRISTMAS
feat. Shaunette Hildabrand (USA/vocals)     >> CD Live-Produktion

Foto Chros Hopkins für Sedcard 2020 Ausschnitt kleinEngelbert Wrobel - Klarinette & Saxophon
Chris Hopkins - Piano
Rolf Marx - Gitarre
Henning Gailing - Bass
Oliver Mewes - Schlagzeug
und Shaunette Hildabrand - Gesang

Mit seinen Echoes of Swing war Chris Hopkins als Saxophonist 2017 bei den Castle Concerts erstmals zu Gast. Im Advent 2020 kehrt er als Pianist zurück und bringt als Special Guest die US-amerikanische Sängerin Shaunette Hildabrand mit. Swinging Christmas vom Feinsten! Freuen Sie sich auf einen stimmungsvollen Abend, den Sie mit einem Bummel über den romantischen Weihnachtsmarkt im Innenhof des Schlosses verbinden können.

Chris Hopkins wurde 1972 in Princeton (New Jersey) geboren. Gleichermaßen versiert an Piano und Alt-Saxophon, zählt er zu den meistbeschäftigten Künstlern der internationalen Jazzszene - nicht zuletzt als Leiter des nunmehr seit 20 Jahren in unveränderter Besetzung bestehenden Ensembles "Echoes of Swing", das für seinen innovativen Umgang mit der Jazz-Tradition international Beachtung findet.

Über 4000 Konzerte an der Seite vieler Jazz-Stars - unter ihnen Clark Terry, Harry "Sweets" Edison, Louie Bellson, Scott Hamilton, Butch Miles, Paul Kuhn, Hazy Osterwald, Till Brönner, Jackie Williams, Bucky Pizzarelli, Peanuts Hucko, Marty Grosz, Jake Hanna, Greetje Kauffeld, Joe Wilder, Bob Wilber, Warren Vaché, Kenny Davern, Gene 'Mighty Flea' Connors, Bill Ramsey, Dan Barrett, Nicki Parrott oder auch renommierten europäischen Bandleadern wie Frank Roberscheuten, Engelbert Wrobel und Antti Sarpila u.v.a. - führten ihn durch ganz Europa, die USA, Japan, Australien und Neuseeland.

frankfurtticket          Eintritt: 15 - 48 €