5. JAZZ-FESTIVAL "SWINGING CASTLE" VOM 26. MAI BIS 3. JUNI 2018


Swinging Castle Logo
LogoKuratoriumBad Homburg swingt und jazzt! Wie jedes Jahr in der Fronleichnamswoche präsentierten wir ein Programm mit Musikern, die sich dem klassischen Jazz und Blues verschrieben haben, und knüpfen damit an eine große Tradition in Bad Homburg an.

Die Konzertbesucher erlebten - dank der Unterstützung durch das Kuratorium Bad Homburger Schloss - eine ungewöhnliche Kombination: Traditioneller Jazz im festlichen Ambiente einer barocken Fürstenkirche - eine einzigartige Atmosphäre!

Download Prospekt Swinging Castle 2018 (3 MB)


Samstag, 26. Mai 2018 von 15.00 bis 17.00 Uhr

JAZZ-CAFÉ
mit Reimer von Essen und Dominik Dötsch

Auf der Sonnenterrasse des Café Eiding, Schulberg 13 / Ecke Herrngasse

Reimer von Essen - Klarinette
Dominik Dötsch - Keyboard

DominikDötschTerrasseReimer von Essen 2Reimer von Essen, Träger des Hessischen Jazzpreises und künstlerischer Berater bei "Swinging Castle" (rechts), eröffnete mit Kostproben seines Könnens das 5. Bad Homburger Festival "Swinging Castle" - beim Jazz-Café auf der Sonnenterrasse des Café Eiding, unter freiem Himmel zu Füßen des Schlosses.

Begleitet wurde er am Keyboard von Dominik Dötsch, der die Jazzfreunde bereits im letzten Jahr als Solist glänzend unterhielt (links).

Die Besucher genossen bei schönstem Wetter Bad Homburger Flair open Air: Ob Bier oder Brause, Keks oder Kuchen, Champagner oder Cappuccino – für alles war gesorgt, als das Festival swingvoll startete.


Sonntag, 27. Mai 2018 um 18.00 Uhr

JAZZ CLASSICS 
Red Hot Music of the Twenties

Jazz Classics BH 2018 Collage red. whiteHerbert Christ - Kornett, Trompete
Reimer von Essen - Klarinette
Achim Hamacher - Bass-Saxophon
Eberhard Hertin - Piano
Horst Schwarz - Washboard, Percussions, Vocals

Das Eröffnungskonzert der Swinging Castle 2018 war vor allem dem rührigen Clarence Williams aus New Orleans gewidmet - Pianist, Talent-Scout, Komponist und Musik-Verleger, dessen Eigenkompositionen und bluesige Show-Titel manchmal fast kammermusikalisch anmuten.

Erinnerungen wurden wach an die Goldenen 20er Jahre, als der Jazz noch die Popularmusik mit hohem künstlerischen Rang war. Auf zahllosen kleinen und großen Bühnen in den Ballungszentren der USA erklang diese heiße Musik, nach der bis 1929 die ganze Welt verrückt war und Cakewalk, Charleston, Shimmie und vor allem Foxtrot tanzte. 

Besonders in Chicago und New York waren in den Vergnügungsvierteln unzählige Bands vom Solopianisten bis zum großen Revueorchester nahezu Tag und Nacht beschäftigt, ihr vergnügungssüchtiges Publikum mit Songs, Blues und Stomps live und auf Tonträgern zufriedenzustellen. Die großen Namen im Jazz der 20er und 30er Jahre in Chicago und New York wie Louis Armstrong und Sidney Bechet aber auch die den Markt der kleinen Formationen bestimmenden Musiker aus New Orleans wie Johnny Dodds und Jimmie Noone und eben Clarence Williams hinterließen zahlreiche Tondokumente mit Perlen der Jazz-Geschichte. 

Das ist die musikalische Basis der Jazz Classics, die vor über 30 Jahren von Reimer von Essen, Herbert Christ und Horst Schwarz gegründet wurden. In den letzten Jahren erlebte die Gruppe mit neuen Bandmitgliedern ein erfolgreiches Comeback.

 

Mittwoch, 30. Mai 2018 um 19:30 Uhr

DIE HUSSITEN 
Die große Jazzrevue zur 5. Swinging Castle

HUSsiten in der Schlosskirche 2012 - 2

 

Leitung: Alexander von Edlinger

Die HUSsiten sind die Big Band der Humboldtschule (HUS) in Bad Homburg. Sie besteht aus rund 30 Schülerinnen und Schülern und ihrem Bandleader, dem Musiklehrer Alexander von Edlinger. Musikalische Schwerpunkte sind die Stilrichtungen Jazz (Swing bis Cool Jazz), Rock (Rock‘n‘Roll, Funk u.a.) und lateinamerikanische Musik.

Der Auftritt mit der Jazzlegende Emil Mangelsdorff im Rahmen der Veranstaltung „Jazz im Dritten Reich“ 2008, die Teilnahme am Jazzfestival des Lions-Clubs auf der Saalburg im Jahr 2007 und inzwischen drei Konzerte bei der "Swinging Castle" (Foto) waren besondere Höhepunkte. Auch zwei CDs wurden produziert.

2010 gastierte die Band auf ihrer ersten Auslandstournee als Kulturbotschafter der Stadt Bad Homburg in deren Partnerstadt Dubrovnik in Kroatien. 2012 wurden die HUSsiten Dritter beim Schulbigband-Wettbewerb des Hessischen Rundfunks.


Donnerstag, 31. Mai 2018 um 19.30 Uhr

ZYDECO ANNIE & SWAMP CATS
Wenn das Akkordeon jazzt ...

Zydeco Annie Swamp Cats Bild1Anja Baldauf - Akkordeon, Melodica, Gesang
Helt Oncale - Fiddle, E-Gitarre, Gesang
Marco Piludu -
Bass, Gesang
Frederic Berger -
Waschbrett, Bouzouki, Percussion, Gesang
Stefan Baldauf - Drums, Gesang

In der ausverkauften Schlosskirche erlebten die Jazz-Freunde einen unvergesslichen Abend voller Begeisterung und Lebensfreude mit Zydeco Annie & Swamp Cats. Die Musiker weckten die Sehnsucht nach Weite und Freiheit, und jeder Besucher konnte davon ein Stück mit nach Hause nehmen, ganz im Sinne des ″Spirit of New Orleans″.

So vielfältig wie die Geschichten dieser Stadt, so vielseitig ist diese ungewöhnliche Band. Sie versteht es in ihrer Einzigartigkeit, die eigenen Wurzeln mit dem Big Easy zu verknüpfen, die eigene Vergangenheit in der Musik der Kreolen widerzuspiegeln. Ihre Songs erzählen von der Traurigkeit des Abschiednehmens, von purer Lebensfreude im Mardi Gras, von den Sehnsüchten der einsamen Bayous bis hin zum geselligen Beisammensein beim Fais Deaux Deaux.

Anja Baldauf alias Zydeco Annie stammt aus einer Akkordeonfamilie, seit frühester Kindheit ist das Akkordeon ihr täglicher Begleiter. Aufgewachsen mit bayerischer Hausmusik, hat sie ihre Jugend mit orchestralen Akkordeonklängen verbracht und Klassik studiert. Dann hat sie sich auf einer ihrer Tourneen in die Cajun- und Zydecomusik verliebt. Ihr Spiel ist so facettenreich wie das Leben selbst: In sprühender Lebensfreude und unendlicher Sehnsucht spürt man eine tiefe Ernsthaftigkeit des Musizierens und die große Liebe zu ihrem Instrument.

Seit über zehn Jahren mit einem stets vollen Tourplan in Deutschland, Österreich und der Schweiz, begeistertem  Publikum, eigenen Songs und einem internationlen Line-Up sind Zydeco Annie & Swamp Cats Deutschlands Aushängeschild für die Cajun- und Zydecomusic Louisianas.


Freitag, 1. Juni 2018 um 19.30 Uhr

MARCO MARCHI & HIS MOJO WORKERS
Gooood Evenin' Schlosskirche !!

Marco Marchi SC 2014Marco Marchi - Steelguitar, Vocals
Fabio Bianchi - Tuba
Claudio Egli - Mundharmonika
Tobi Stiftner - Drums, Washboard

Musik aus der Zeit, als Alkohol aus Teetassen getrunken wurde und Al Capone für den Nachschub sorgte. Charlie Chaplin hatte noch Löcher in den Schuhen und der Hot Jazz bestimmte den Rhythmus. Die musikalischen Perlen des frühen Blues und Jazz wurden vom Mailänder Gitarristen Marco Marchi und seinen Mojo Workers behutsam abgestaubt und entfalten wieder die ursprüngliche und packende Energie der Musik von Robert Johnson, Big Bill Broonzy, Blind Blake und anderen Legenden der ersten World-Music, Blues und Jazz. Mit zahlreichen eigenen Songs von Marco Marchi wird das Repertoire dauernd aktualisiert.

Seit den ersten Konzerten 2009 erzielte die Band europaweit Erfolge beim Publikum und der Fachpresse, wo sie „eine der großen Versprechungen des akustischen Blues“ genannt wurde. Die Band bewies ihre Klasse auf den großen Festivals der Schweiz (Ascona, Bellinzona, Magic Blues, Sierre Blues Festival, Geneva Blues Summit) und inzwischen auch international. 2011 waren sie Sieger des „International Swiss Blues Challenge“ und reisten zum International Blues Challenge in Memphis/USA.

Die Musik von Marco Marchi & the Mojo Workers ermöglicht ein Eintauchen in die Stimmungen des alten Blues und Pre-War-Jazz. Keine nostalgische Reminiszenz an vergangene Tage, sondern eine Wiederentdeckung der ursprünglichen Kraft. Nicht mit Lautstärke aus der Steckdose und elektronischen Spielereien, sondern mit Finesse, Eleganz und Spielfreude versteht es die Band aus dem tiefen Süden der Schweiz, die Gediegenheit dieser Musik dem Publikum näher zu bringen.


Samstag, 2. Juni 2018 um 18.00 Uhr

BARRELHOUSE JAZZBAND 
Traditional Jazz at its best

Barrelhouse 1 2014Reimer von Essen - Klarinette
Horst Schwarz - Trompete, Posaune, Vocals
Frank Selten - Saxophon
Christof Sänger - Piano
Roman Klöcker - Gitarre, Banjo
Lindy Huppertsberg - Kontrabass
Michael Ehret - Schlagzeug

Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Ihr vielfältiges Repertoire macht Jazzgeschichte mitreißend lebendig, als „kämen sie selbst aus New Orleans“, so die Presse.

Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte die Band ihre ganz eigene Klangformel: den typischen „Barrelhouse-Sound“ mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Über 30 CDs, Schallplatten und DVDs wurden veröffentlicht, wovon einige begehrte Kritikerpreise erhielten.

Die Barrelhouse Jazzband ist Ehrenbürger von New Orleans und gastierte auf Tourneen in über 50 Ländern auf vier Kontinenten. Sie hat mittlerweile rund 100 namhafte Gastsolisten, meist aus den USA, begleitet.


Sonntag, 3. Juni 2018 von 16.30 bis 18.00 Uhr

Logo mit Schriftzug VSG neuJAZZ IM PARK
Open-Air-Finale mit der G.o.J. Band

Im Garten des Bad Homburger Schlosses in "Goethes Ruh"

Darius Blair - Saxofon
Joshua Lutz - Keyboard
Fabian Gaestel - Bass
Jan Iser - Schlagzeug

GoJ Band ohne Rand

Gothes Ruh 4630 vsgrudolphDer abschließende Nachmittag des Festivals 2018 gehörte dem Nachwuchs, und zwar mitten im Schlosspark an einem besonderen Ort: In "Goethes Ruh", einem idyllischen Rondell, verweilte einst der große Dichter in Bad Homburg. Es ab beste Unterhaltung von preisgekrönten Musikern aus den Reihen des Landesjugendjazzorchesters Hessen - in freier Luft und herrlicher Gartenlandschaft!

Das Landesjugendjazzorchester Hessen (Kicks & Sticks) wurde 1985 von Wolfgang Diefenbach mit dem Ziel gegründet, hochbegabten Nachwuchsmusikern eine professionelle Big-Band-Ausbildung auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Viele junge Jazzmusiker in Hessen nutzen seither diese Chance und feiern auf Tourneen weltweit Erfolge.

Als Guardians of Jazz haben sich vier von ihnen zur G.o.J. Band zusammengefunden. Sie wollen damit auf ihre ganz eigene Weise den Jazz der verschiedenen Epochen in die nächste Generation tragen. Das Zusammenspiel von improvisierter und komponierter Musik, gepaart mit jugendlicher Energie und Intensität, ergibt ein mitreißendes Klangerlebnis.

Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen als Partner der Castle Concerts bewirtete die Open-Air-Besucher mit Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken.


DAS  GROSSE   S O M M E R K O N Z E R T

Freitag, 10. August, und Samstag, 11. August 2018, jeweils um 20.00 Uhr


Logo Lions
LANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER HESSEN

41. Saalburg-Konzert (Benefiz-Veranstaltung)
in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Friedrichsdorf-Limes

Veranstaltungsort: Saalburg (Am Römerkastell 1, Bad Homburg)

 

Einmal im Jahr laden die Castle Concerts ihre Besucher nicht nur ins Bad Homburger Schloss ein, sondern in ein Kastell, das noch über 1.000 Jahre älter ist: Die historisch rekonstruierte, römische Saalburg oberhalb Bad Homburgs inmitten der Taunuswälder. Sie gehört seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Als Partner des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes bieten wir mit dessen traditionellem Saalburg-Konzert ein romantisches Orchesterereignis, das jedes Jahr aufs Neue die Musikfreunde begeistert - denn es spielen die besten Nachwuchsmusiker Hessens: das Landesjugendsinfonieorchester.

Landesjugendsinfonieorchester Hessen.jpgAuf dem Programm standen 2018 die Ouvertüre zu Giuseppe Verdis Oper "Die Macht des Schicksals", das Divertimento concertante für Kontrabass und Orchester von Nino Rota (1911-1979) mit dem Solisten Michael Karg und Sergej Rachmaninows 2. Sinfonie op. 27 in e-moll. Dirgent war Johannes Braun.

Die Saalburg-Konzerte sind seit 1978 eine der kulturellen Aktivitäten des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes. Mit mehr als eintausend Besuchern an zwei Konzertabenden sind sie ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Rhein-Main-Gebiet. Der Reinerlös wird stets wohltätigen Zwecken zugeführt. An mehreren Grundschulen finanziert der Lions Club das Projekt „Klasse 2000“, ein Programm zur Sucht- und Gewaltprävention. Im kulturellen Bereich werden Jugendorchester des Rhein-Main-Gebietes unterstützt und Geldpreise an begabte Jugendliche im Rahmen des Jugendmusikpreises vergeben. Darüber hinaus gehen Spenden an weitere soziale und kulturelle Einrichtungen, und es werden in Einzelfällen in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützt.

Veranstalter: Förderverein des Lions Club Friedrichsdorf-Limes e.V.


Samstag, 3. November 2018 um 19.30 Uhr

SCHLESISCHE KAMMERSOLISTEN
Streicherklänge für die Seele

Kammersolisten im Auto

Darius Zboch - Violine
Jakub Lysik - Violine
Jaroslaw Marzec - Viola
Katarzyna Biedrowska - Violoncello
Krzysztof Korzen - Kontrabass

Die Schlesischen Kammersolisten sind eines der erfolgreichsten Streicherensembles Europas, das die Stimmführer der Schlesischen Philharmonie Kattowitz vereint. Die fünf mehrfach ausgezeichneten Instrumentalisten, deren Ausbildung an verschiedenen Musikhochschulen in Polen und Deutschland stattfand, konzertierten seit der Gründung des Ensembles 1993 bei bedeutenden europäischen Musikfestivals (Schleswig-Holstein Musik Festival, MDR Musiksommer, Rheingau-Musik-Festival). Sie arbeiteten mit bedeutenden Künstlern zusammen, wie zum Beispiel Krzysztof Penderecki, Yehudi Menuhin, Christoph Eschenbach, Pinchas Zuckerman, Maxim Vengerov, Mscislav Rostropovich und dem deutschen Pianisten und Dirigenten Christoph Soldan.

Als Teil des Programms erwartet die Konzertbesucher ein Hörerlebnis der ganz besonderen Art. Dariusz Zboch, Primarius der Kammersolisten, arrangiert seit vielen Jahren Hits aus den 60er Jahren zusammen mit klassischer Musik für sein Ensemble. Äußerst liebevoll komponierte Stücke, in denen jeder Zuhörer Evergreens der Popmusik ebenso wie große klassische Musik wiedererkennt.

 

frankfurtticket          Eintritt: 12 - 36 €

 

Sonntag, 9. Dezember 2018 um 18.00 Uhr

NEW ORLEANS JAZZ BAND OF COLOGNE
Swinging Christmas

New Orleans Jazzband frontBruno van Acoleyen - Trompete & Vocals
Bart Brouwer - Posaune & Vocals
John Defferary - Klarinette & Vocals

Georg "Schroeder" Derks - Piano
Hans-Martin "Büli" Schöning - Banjo, Gitarre
Markus "Benny" Daniels - Bass
Reinhard Küpper - Schlagzeug & Vocals

Die Band kann auf eine fast 60-jährige Geschichte, größ­ten­teils als „Maryland Jazz Band of Cologne“, zurück­blicken. Auf Wunsch ihres im Herbst 2015 ver­stor­benen Band­leaders Doggy Hund wechsel­te sie ihren Namen und prä­sen­tie­rt sich seit Anfang 2016 mit Stolz als „New Orleans Jazz Band of Cologne“ (D/B/GB/NL).

Das musi­ka­lische Kon­zept, den tradi­tio­nel­len und authen­tischen New Orleans Jazz zu pflegen, steht weiterhin im Fokus - auch weil der „New-Orleans-Sound“ einer siebenköpfigen, origi­nal besetz­ten Band wie dieser nicht (mehr) oft zu hören ist.

Auf der ersten Reise nach New Orleans, bei der die Band von einer großen Gruppe deut­scher Fans begleitet worden war, wurden alle Musi­ker am 2. April 1994 zu Ehren­bürgern der Stadt New Orleans ernannt - eine große Ehre und eine Wür­di­gung der Ver­dienste um die Erhal­tung und Ver­brei­tung des New Orleans Jazz.

Nach dem begeisternden Auftritt der Band bei der Swinging Castle 2017 (Foto) dürfen sich die Jazzfreunde nun auf ein weihnachtliches Programm unter dem Motto "Swinging Christmas" freuen.

 

frankfurtticket          Eintritt: 12 - 36 €


Sonntag, 24. März 2019 um 19.30 Uhr

VENTUS BLÄSERQUINTETT SALZBURG
Musikalische Grüße aus Österreich

Ventus BläserquintettMoritz Plasse - Flöte
Isabella Unterer - Oboe
Gábor Lieli - Klarinette
Markus Hauser - Horn
Christoph Hipper - Fagott

Das Ventus Bläserquintett gehört zu den klassischen Spitzenensembles Österreichs. Den ersten Konzerten folgten bald nach der Gründung Einladungen nach Deutschland, Frankreich, Finnland, Dänemark, Italien, Kroatien, Serbien, Belgien und Ungarn.

Das Quintett zeichnet sich besonders durch sein feinfühliges Zusammenspiel, brillante Virtuosität, perfekte Intonation und einen enormen Klangfarbenreichtum aus. Die fünf Vollblutmusiker begeistern durch stilsichere Interpretationen von Bläserkammermusik aus fünf Jahrhunderten.

Neben "Klassikern" der Bläserquintett-Literatur erklingen auch reizvolle Bearbeitungen, die für musikalische Überraschungen auf höchstem Niveau sorgen.

Dass die Ensemblemitglieder, die aus dem Mozarteumorchester Salzburg, der Camerata Salzburg und der Salzburger Kammerphilharmonie kommen, eine intensive Freundschaft verbindet, wird in den Konzerten immer wieder durch ihre große Spielfreude spürbar.

 

frankfurtticket          Eintritt: 12 - 36 €


 Swinging Castle LOGO

Samstag, 15. Juni bis Sonntag, 23. Juni 2019

6. BAD HOMBURGER JAZZ-FESTIVAL "SWINGING CASTLE"

 


Änderungen vorbehalten

ljso hessen

 

 

 

 

 

Auf dem Programm stehen in diesem Jahr Mendelssohns Violinkonzert in e-Moll und Tschaikowskys 4. Sinfonie. Weitere Informationen finden Sie hier nach Ostern.

Sie helfen mit Ihrem Besuch dem Lions Clubs Friedrichsdorf bei seinem sozialen Engagement: Der Reinerlös des Konzertes wird in vollem Umfang wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt wie beim Saalburg-Konzert 2015.

 

Eintritt 25 € (freie Platzwahl, Einlass ab 18.30 Uhr)